Diskriminierungsverbot in Rundfunk- und Pressegesetzen – Dokumentation der ersten Medientagung des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

Schriftenreihe des Zentralrats, Band 4, Heidelberg, 1995

Die in der Dokumentation abgedruckten Beiträge wurden als Referate auf der ersten Medientagung des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma am 15. November 1994 im Deutschen Presseclub in Bonn gehalten. Anlass dieser Tagung war die Forderung des Zentralrats nach einem Diskriminierungsverbot in den Presse- und Rundfunkgesetzen der Länder. Die einzelnen Beiträge erörtern aus unterschiedlichen Perspektiven die Frage nach den Grenzen der verfassungsrechtlich garantierten Pressefreiheit.

Leider vergriffen. Einsehbar unter anderem in der Bibliothek des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma.

Verwandte Themen und Beiträge:

Antidiskriminierungsarbeit

Obwohl nationale wie auch internationale gesetzliche Instrumentarien umfassende Schutzmöglichkeiten vor Diskriminierung vorsehen, sind rassistische Diskriminierungen ebenso wie Diskriminierungen wegen des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität in Deutschland und Europa nicht nur eine Randerscheinung, sondern zählen zur Alltagserfahrung. ... mehr