Gleichberechtigte Teilhabe für Sinti und Roma in Deutschland

Schriftenreihe des Zentralrats, Band 7, Heidelberg 2012, deutsch und englisch.

Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma hat unter dem Titel „Gleichberechtigte Teilhabe für Sinti und Roma in Deutschland“ eine Dokumentation zur Rahmenstrategie der Europäischen Union für die Verbesserung der Lage von Roma in Europa vorgestellt. Die Dokumentation umfasst ein Grußwort von Wolfgang Boßbach, dem Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, den Beitrag von Romani Rose „Gleichberechtigte Teilhabe für Sinti und Roma in Deutschland und in Europa nicht nur auf dem Papier“, sowie das Positionspapier des Zentralrates mit Erläuterungen.
Hinzu kommen die Beiträge von Prof. D. Rainer Hofmann „Konkrete Umsetzung des Rahmenübereinkommens zum Schutz nationaler Minderheiten: Monitoringberichte des Beratenden Ausschusses“, und von Prof. Dr. Horst Friedrich Rolly „Ethnisierung der Bildungsbenachteiligung – Anforderung an Programme für die Teilhabe von Sinti und Roma in Bildung und Ausbildung“.
Abgeschlossen wird der Band durch den Beitrag von Oliver von Mengersen, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma, „Sinti und Rom in der Schule – die Meinungen von Lehrerinnen und Lehrern. Ergebnisse einer Umfrage des Dokumentationszentrums Deutscher Sinti und Roma“.


Herausgegeben vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma. Schriftenreihe Band 7.

Dokumentation einer Veranstaltung im Gesprächskreis ‚Minderheiten‘ beim Innenausschuß des Deutschen Bundestages am 26. Oktober 2011 in Berlin.
Deutsch/Englisch.
Diese Veröffentlichung wurde finanziert aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags
ISBN: 978-3-929446-29-6
© Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg 2012
Alle Rechte vorbehalten http://zentralrat.sintiundroma.de/
Redaktion: Jara Kehl, Herbert Heuss, Arnold Roßberg
Herstellung Neumann Druck, Heidelberg

Verwandte Themen und Beiträge:

Internationale Arbeit

Auf nationaler und internationaler Ebene verfolgt der Zentralrat das Ziel das gesellschaftliche Bewusstsein für den Holocaust an Sinti und Roma weiter zu stärken und auf Grund der Verantwortung der europäischen Geschichte den Antiziganismus als spezifische Form des Rassismus anzuerkennen und in Europa zu ächten, um gleichzeitig den Antidiskriminierungsschutz, die Minderheitenrechte und die Partizipation der Minderheit zu sichern. ... mehr

Minderheitenrechte

Der Zentralrat setzt sich ein für die Förderung und den Schutz der deutschen Sinti und Roma als anerkannte nationale Minderheit. Die deutschen Sinti und Roma gehören neben der dänischen Minderheit, den Friesen und den Sorben zu den vier alteingesessenen Minderheiten in Deutschland. ... mehr