Tag der offenen Tür im Bundesministerium des Inneren

Zentralrat am 26. und 27. August 2017 gemeinsam mit den anderen Minderheiten mit einem Stand vertreten
Die Familie Grünholz mit ihren Marionetten © BMI

Wie jedes Jahr war der Zentralrat als Mitglied des Minderheitenrats zusammen mit den anderen autochthonen nationalen Minderheiten, den Dänen, den Friesen und den Sorben, beim 19. Tag der offenen Tür der Bundesregierung mit einem Stand präsent und informierte interessierte Besucher über die Minderheit der deutschen Sinti und Roma und die Arbeit des Zentralrats und seiner Landesverbände.

In diesem Jahr leisteten die deutschen Sinti und Roma den kulturellen Beitrag der nationalen Minderheiten zum Tag der offenen Tür: Auf Einladung des BMI und des Minderheitenrats spielte die Familie Grünholz mit ihrem Marionettentheater „die Rollende Kulisse“, das seit mehr als hundert Jahren von der Familie Grünholz geführt wird, das grimmsche Märchen „der Froschkönig“.  

Der Vorsitzende des Zentralrats, Romani Rose, informierte im Dialog mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, auf der Aktionsfläche über die Geschichte der Minderheit in Deutschland.

Zur Pressemitteilung des Minderheitensekretariats

Zur Pressemitteilung des Minderheitenbeauftragten