Verbot rassistisch diskriminierender Wahlkämpfe. Eine Bestandsaufnahme zur Auseinandersetzung über die NPD-Wahlplakate gegen Sinti und Roma

Schriftenreihe des Zentralrats, Band 8, Heidelberg 2013.

Der Zentralrat erstattete jeweils im Mai und August Strafanzeige gegen die NPD wegen des im Wahlkampf herausgegebenen Flugblatts mit der Aufschrift „Zigeunerflut stoppen“ und des Plakats „Geld für Oma statt für Sinti und Roma“. Die vorliegende Dokumentation legt die rechtliche Auseinandersetzung über die diskriminierende Kampagne der NPD und verwandter Gruppen in Form einer Bestandsaufnahme im Einzelnen dar.

 

Verwandte Themen und Beiträge:

Antidiskriminierungsarbeit

Obwohl nationale wie auch internationale gesetzliche Instrumentarien umfassende Schutzmöglichkeiten vor Diskriminierung vorsehen, sind rassistische Diskriminierungen ebenso wie Diskriminierungen wegen des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität in Deutschland und Europa nicht nur eine Randerscheinung, sondern zählen zur Alltagserfahrung. ... mehr