Zentralrat kritisiert „Aktionsplan für Roma und Sinti“ der OSZE

Anlässlich des OSCE Human Dimension Implementation Meeting in Warschau wies der Zentralratsvorsitzende in einer Stellungnahme auf die Notwendigkeit verbesserter Schutz- und Förderprogramme zugunsten der Roma und Sinti-Minderheiten hin und verlangte konkrete Empfehlungen der OSZE an ihrer Mitgliedsstaaten zum Verbot der Minderheitenkennzeichnung in den Medien.

PDF-Download

Verwandte Themen und Beiträge:

“Die Auseinandersetzung mit Antiziganismus ist Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft und braucht starke politische Unterstützung“, erklärten die Teilnehmenden einer Veranstaltung im Rahmen des deutschen OSZE-Vorsitzes

Berlin, 6. September 2016 – Der Schwerpunkt der heutigen hochrangigen Veranstaltung mit dem Titel „Gegen den Antiziganismus. Die Rolle politischer Führungskräfte bei der Bekämpfung von Diskriminierung, Rassismus, Hassverbrechen und Gewalt ... mehr

OSZE-ODIHR Human Dimension Implementation Meeting in Warschau

Side Event: “Combatting Hate Speech, Racism and Incitement against Roma and Sinti in Election Campaigns"

Statement von Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma Sehr geehrter Herr Direktor, Exzellenzen, meine sehr geehrten Damen und Herren, Im Namen des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma ... mehr